Messmethoden

professionelle Brillenglasbestimmung

Brillenglasbestimmung

Die Ermittlung einer Brillenstärken erfasst viele Komponenten.  Als staatl.gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister erhält man in einen 2-jährigen Vollzeitstudium die Voraussetzung dieser Messmethode.

Mit dem einfachen Sehtest hat dies nichts zu tun, denn hier wird lediglich die vorhandene Sehleistung ermittelt.

Visioffice

Zentriersysteme auf dem neues Stand ermöglichen die Anfertigung modernster, herstellerspezifischer Glassysteme.

Als einer der ersten Augenoptiker-Betriebe im süddeutschem Raum fand dieses neuartige Zentriersystem den Einsatz.

ESSILOR – VISIOFFICE
Oculus Pentacam

Der GOLDSTANDARD in der Vorderabschnitt-Tomographie.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Topographen liefert die Pentacam
eine Fülle an genaueren Daten. Sie präzisiert jede Art der Kontaktlinsenversorgung und deren Möglichkeiten.

Oculus Pentacam
Refraktion:

Die Stärkenmessung oder Refraktion führen wir zunächst objektiv mit einem Autorefraktometer durch. In kürzester Zeit zeigt uns diese Methode die Art der Fehlsichtigkeit. Im vorangegangenen Kundengespräch können zudem erste Zusammenhänge der Sehproblematik erkannt werden.

Die anschließende subjektive Augenglasbestimmung führen wir mit der Oculus-Messbrille durch. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Messbrille dem Kunden eine bessere und vergleichende Art zur späteren Brille gibt und so keine Barriere aufgebaut wird. Für kleine Kopfabmessungen verwenden wir eine hierfür speziell entwickelte Messbrille.

Das konzentrierte Zusammenspiel vom Kunden und Augenoptikermeister entscheidet den Erfolg jeder Stärkenermittlung. Es sollten daher mindestens 1/2 Stunde für die Grundlagenermittlung eingeplant werden. Ergeben sich Anhaltspunkte einer unzureichenden Sehleistung, werden Untersuchungen an der Spaltlampe durchgeführt. Werden Abweichungen im Binokularstatus festgestellt, sind gesonderte Termine zu deren Ermittung angezeigt. In Einzelfällen empfehlen wir die Zuweisung an einen Augenarzt zur weiteren Abklärung.

EYEGENIUS von HOYA – die Zukunft der Refraktion

Erstmalig in der Region stellen wir ein neues klinisch getestete Untersuchungsverfahren vor. Es ermöglicht geringste Abweichungen in der Augenfixation zu ermitteln und astenoptische Beschwerden mit speziell gefertigten Brillengläser zu beseitigen.
Gerne informieren wir Sie persönlich über diese Neuheit. Die aktuelle Broschüre können Sie hierzu gerne herunterladen: „EYEGENIUS Broschüre“.

Entscheidend ist jedoch nicht nur das angewandte Verfahren, sondern vielmehr das Resultat. Hierfür verbürgen wir uns mit unserer meisterlichen Erfahrung.

Auch wenn die Stärkenmessung ohne augenärztlichen Betreuung vorgenommen werden kann, so sollte man die medizinische Routineuntersuchung nicht außer Acht lassen. Insbesondere bei der Versorgung von Kindern erachten wir die Kooperation mit dem Augenarzt für notwendig.

Gerade bei der Abklärung und Versorgung der Winkelfehlsichtigkeit bedarf es aufgrund der Langfristigkeit um Vertrauen, da es keine Kurzzeitergebnisse gibt.

Gerne beraten wir Sie persönlich.